Türchen Nummer 11

Aphorismen und Klugscheissereien

Viele von uns lieben ja Aphorismen. „Was ist das denn?“ schiesst es manchen vielleicht gerade durch den Kopf. Ich überlasse die Aufklärung kurz Wikipedia:

Ein Aphorismus ist ein einzelner Gedanke, ein Urteil oder eine Lebensweisheit, welcher aus nur einem Satz oder wenigen Sätzen selbstständig bestehen kann. Oft formuliert er eine besondere Einsicht rhetorisch kunstreich als allgemeinen Sinnspruch.

(Quelle: Wikipedia)

„Das, was du heute denkst, wirst du morgen sein.“

(Buddha)

So, jetzt wisst ihr, was ich meine.

Wusstet ihr, dass Aphorismen eine eigene Gattung der Schreibwelt sind? Jemand, der Aphorismen schreibt heisst Aphoristiker. Hierdurch werden Gedanken pointiert dargestellt. Ich persönlich finde es eine hohe Kunst die Dinge, per kurzem Wortspiel, auf den Punkt zu bekommen. Wie euch sicherlich nicht entgangen ist, bin ich eher die Frau der vielen Worte.

Aber nicht alle Aphorismen gelingen auch, geschweige denn, dass man die Botschaft immer erkennen kann. Manchmal lese ich so ein Ding 13-14 mal bevor ich mir dann denke „ist das nun Kunst oder kann das weg?“.

Also eine Mischung aus Klugscheisserei, Spruch, Lebensweisheit, Zitat und „hä, was soll das eigentlich bedeuten?“.

Meine Lieblingszitate (alle die jetzt folgen) stammen von Astrid Lindgren (1907-2002), der „Mutter“ von Pippi Langstrumpf – ja sorry, wenn das unter dem Niveau von manchen ist, aber die von Goethe verstehe ich einfach nicht 😉

Aphorismen gehören noch 70 Jahre nach dem Tod dem Autor/ der Autorin. Also liebe Frau Lindgren, keine Sorge, sie sind nur geliehen, damit ich an diesem 11. Dezember eine kleine Botschaft in die Welt schicken kann.

„Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.“

„Faul sein ist wunderschön! Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen“

„Lass dich nicht unterkriegen; sei frech und wild und wunderbar.“

Es ist gefährlich, zu lange zu schweigen. Die Zunge verwelkt, wenn man sie nicht gebraucht.“

„Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut.“

Ich gebe euch eine Hausaufgabe. Da ich eine Nette bin, habt ihr zwei mögliche Varianten:

  • Schickt mir euer Lieblingszitat (über einen Kanal eurer Wahl, ihr wisst ja wie ihr mich findet)
  • Seid heute doch mal kreativ und schreibt selbst einen Aphorismus – also dafür gibt es dann auch eine Belohnung von mir (Schweizer Schoggi).

Den heutigen Beitrag beende ich mit einem Zitat von Pippi Langstrumpf:

„Am besten, ihr geht jetzt nach Hause“, sagt sie zu Tommy und Annika. „Denn wenn ihr nicht nach Hause geht, könnt ihr ja nicht wiederkommen. Und das wäre schade.“

Zum Schluss habe ich noch einen Tipp für euch: Wie wäre es mit einem „gefällt mir“ bei Facebook, damit ihr keinen Eintrag verpasst? Schliesslich ist nicht immer Weihnachten 😉 Einfach dem Link folgen und liken. Wer kein Facebook hat kann hier oben rechts, im Menü, auch direkt den Blog per E-Mail abonnieren. 

Nicht vergessen: Morgen gibt es das  QUIZ mit einem tollen Gewinn!

Ihr könnt eure Antworten bis Sonntag schicken, also kein Stress 😉