Wackeldackel statt WM-Fähnchen


Der kleine Deutschland wurde aus dem russischen Bällebad verbannt. Mutti Angie und Papa Jogi sind nicht amused darüber, werden es aber verkraften. Hier läuft ja schon lange nichts mehr rund, wieso also der Ball?

Wie ihr sehen könnt gibt es auch wunderschöne Auto-Deko-Alternativen zu den WM-Fähnchen und Spiegel-Kondomen. Die Klassiker haben diesen Sommer eine neue Chance bekommen, jetzt wo das Sommermärchen ausbleibt kann sich der Wackeldackel mal wieder aus seiner Hütte trauen. Lange genug wurde er dort weggesperrt und verleugnet. Und da Häkeln ja bekanntlich das neue Yoga ist würde ich vorschlagen: ran an das Wollkneuel. Ihr müsst ja nicht zwangsläufig WC-Rollen umhäkeln (falls ihr das tut schickt mir doch bitte Fotos eurer Ergebnisse).

Ja, das Sommermärchen fand ein schnelles Ende, so in der Art „Es war einmal eine Nationalelf und wenn sie nicht gestorben sind dann kicken sie noch heute (daneben)“.

Immerhin bleibt jetzt Zeit sich (noch) mehr über die Politik, die Nachbarschaft oder die unfreundliche Kellnerin zu ärgern. Im Ärgern sind wir ja, immerhin, weiterhin Weltmeister. Das nimmt uns keiner.

Und jetzt alle einstimmen „…eins kann uns keiner nehmen und das ist die pure Lust am Leben!“

Warum muss das Märchen denn mit Fußball zu tun haben? Ich erinnere mich nicht daran, dass die Gebrüder Grimm jemals mit einem Lederball spielten. Der Froschkönig hatte ne goldene Kugel, oder war es die Prinzessin? Warum also das Märchen des Sommers 2018 abhängig machen von einem schwarzen-weißen Dingsbums? Lasst uns unser eigenes Märchen schreiben. Auf in den Märchenwald!

Knipst den Beamer aus, klappt die Großleinwand zusammen, das Sommermärchen wartet schon auf uns.

„Oh those summer nights“ – „Tell me more, tell me more..“ 😀

Happy Summer 2018! Eure Effi 🌼